Giorgio Armani

Schlichte Eleganz

Klassische und zeitlose Brillen

Giorgio Armani, bekannt für seine schlichte Eleganz, brachte Anfang der 80er Jahre seine erste Brillenkollektion auf den Markt. Optiker, die die Armani Kreationen erstmals sahen, waren erstaunt, denn die Brillen waren weder innovativ noch originell.

Im Gegenteil: Armani bediente sich ausschließlich bereits bekannter, klassischer Formen; wie z.B. dem Panto-Design. So ist beispielsweise das berühmteste Giorgio Armani vintage Modell – das Modell 229 – im Grunde eine Kopie der Brillenform, welche der österreichische Komponist Franz Schubert schon im Jahre 1820 trug.

Franz Schubert

GIORGIO ARMANI 229

Dezent und filigran

Giorgio Armani schaffte es jedoch mittels kleiner Detailveränderungen den bekannten Brillenformen eine subtil elegante Note zu verleihen. Er verwendete andere Materialien, modifizierte die Farben und verzierte sämtliche Modelle sehr filigran mit dem „Giorgio Armani“ Schriftzug.

Zur Überraschung vieler Optiker ließen sich die Armani Brillen überaus erfolgreich verkaufen. Das Modell 229 wurde ein Besteller und erhielt schnell den Spitznamen „Schubert-Brille“. Die „Schubert-Brille“ wurde zum Aushängeschild der damaligen Armani Werbekampagne. Sie war auf fast  jedem Werbeplakat zu sehen und hing in übergroßer Ausführung in den Schaufenstern zahlreicher Optiker.

Noch heute ist die „Schubert-Brille“ das begehrteste Armani vintage Modell und – leider viel zu selten – in unserem Shop zu finden.

Diese Brillen könnten Ihnen auch gefallen