Dunhill

Edle Vintage Sonnenbrillen

 

Stilvolle HerrenBrillen

Eleganz und Funktionalität sind Merkmale der Accessoires von Alfred Dunhill. Vor allem die klassischen Herrenmodelle der 80er Jahre vereinen in ihren Designs Luxus und Alltagstauglichkeit in äußerst edlem Stil. 

Die vintage Brillen und vintage Sonnenbrillen von Dunhill gehören zu unseren ganz persönlichen Lieblingsbrillen, denn deren Qualität, Funktionalität und Ästhetik bilden eine perfekte Symbiose.

Die Firma Optyl, die die alten Dunhill Sonnenbrillen in den 80ern und 90ern in Lizenz produzierte, beschäftigte ein eigenes Team, welches nur für die Entwicklung der Dunhill-Brillenkollektion zuständig war.

Dazu zählten neben Designern vor allem Ingenieure, um den hohen Anspruch an Qualität und Funktionalität umsetzen zu können.

Es wurden ganz neue Technologien für die Brillenfertigung entwickelt. Jedes noch so kleine Brillendetail wurde als separate Einheit betrachtet und versucht zu optimieren.
Das Entwicklerteam kombinierte die positiven Eigenschaften der Werkstoffe Optyl und Metall auf optimale Weise. Es fertigte bis dahin noch nie zuvor verwendete federnde Gelenke am Steg der Brillenfassung, damit sich der Rahmen der Anatomie des Brillenträgers anpassen konnte. Die Brillenkonstrukteure verwendeten das extrem aufwendige Barley-Verfahren, wodurch dem Metall dank hunderter winziger Facetten die strenge Kühle genommen wird.

Anspruch an Perfektion

Zudem kombinierten die Ingenieure altbewährte traditionelle Verfahren mit modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. So wurde das bereits vor über 2000 Jahren in China entdeckte Lackierverfahren (Chinalack) mit Titanmaterialien aus der Weltraumfahrt kombiniert.

Ein enormer Aufwand, der sich natürlich auch in den Produktionskosten niederschlug. So betrugen die reinen Produktionskosten verschiedener vintage Dunhill Sonnenbrillen Mitte der 80er Jahre ca. 120,- DM (inflationsbereinigt heute ca. 110,- €). Zum Vergleich: Heute werden Designer-Sonnenbrillen für weniger als 5 Dollar hergestellt.

Die außerordentlichen Produktionskosten, welche durch den Anspruch an Perfektion entstanden, führten dazu, dass sich nur eine kleine Käuferschicht die Original Dunhill Brillen leisten konnte.

Schaut man sich die 80er Jahre Werbe-Prospekte von Dunhill an, findet man diese alten Dunhill Sonnenbrillen im Golfclub, beim Polo-Sport, in teuren Oldtimern, auf Segelyachten oder im „Gentlemen’s Club“ in Szene gesetzt.

Classic Dunhill 80s glasses 6051

Perfekte Balance im Detail: Dunhill 6051

DUNHILL 6102

Jetzt Kaufen

Gentleman Lifestyle

Das Dunhill-Entwickler-Team sah sich dabei permanent im Wetteifer mit Cartier – dem damaligen Marktführer für Luxus-Brillen – getreu dem Lebensmotto von Alfred Dunhill:

„IT MUST BE USEFUL  

IT MUST WORK DEPENDABLY  

IT MUST BE BEAUTIFUL  

IT MUST LAST  

IT MUST BE THE BEST OF ITS KIND“

Seltene Brillen mit Understatement

Da es dem Marketing-Team von Optyl jedoch nicht gelang, die herausragenden Dunhill Brillen / -Sonnenbrillen auch außerhalb der „Gentleman-Gesellschaft“ bekannt zu machen, blieben diese einzigartigen vintage Brillen einem elitären Kreis vorbehalten. Entsprechend gering waren die produzierten Stückzahlen.

Ganz im Gegensatz zu den Managern bei Cartier, die es schafften, ihre Luxus-Brillen mit Promis wie Elton John oder David Bowie medienwirksam in Szene zu setzen. Hinzu kam geschicktes Productplacement („James Bond Cartier Brille“), dass den Käuferkreis erweiterte.

Dadurch erklärt sich, warum die alten Luxus-Sonnenbrillen von Dunhill heute so schwierig zu finden sind.

Wir geben zu, dass wir über den verpassten Erfolg der Dunhill Marketingstrategie nicht unglücklich sind, denn dadurch sind diese stilvollen „Understatement Luxus-Brillen“ wahre vintage Insider-Sonnenbrillen geworden. Wir sind jedes Mal froh, wenn wir noch eine ungetragene 80er Dunhill Brille finden, denn deren Kombination aus Lifestyle, Qualität und Funktionalität ist bis heute außergewöhnlich.

Brillenklassiker Dunhill 6046

Diese Brillen könnten Ihnen auch gefallen