Zeiss

Qualität und Tradition

Die besten Gläser der Welt

Qualität und Tradition – mehr Worte braucht man zu diesem deutschen Erfolgsunternehmen wohl kaum zu verlieren. Zeiss Gläser gehören mit Bausch & Lomb zu den besten der Welt.

Die Firmengeschichte von Carl Zeiss ist so umfangreich und interessant, dass diese bereits mehrfach verfilmt wurde.

Die bekanntesten Produkte aus dem Hause Carl Zeiss sind sicherlich Foto-Objektive (1969 wurden die Fotografien der Mondlandung mit Zeiss-Objektiven angefertigt) sowie Brillengläser.

Ursprünglich eröffnete 1846 der Mechaniker-Meister Carl Zeiss eine feinmechanisch-optische Werkstatt in Jena, um sich der Entwicklung von Mikroskopen zu widmen. Es folgte die Herstellung von speziellem optischem Glas, das ganz neue Optiken ermöglichte.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Carl Zeiss Unternehmen aufgespalten. Die sowjetischen Besatzer übernahmen die Kontrolle im Jenaer Werk und die US Truppen deportierten zahlreiche Spezialisten sowie die Geschäftsführung nach Heidenheim (Baden-Württemberg).
Es entstanden zwei Stiftungen unter gleichen Namen. „VEB Carl Zeiss“ in Jena und „Carl Zeiss“ in Oberkochen bei Heidenheim.

Im Londoner Abkommen 1971 einigte man sich darauf sämtliche Carl Zeiss Produkte gemäß ihrer Herkunft „Jena“ bzw. „West Germany“ unterscheidbar zu machen, was insbesondere für den Export in sozialistische Staaten wichtig war. 

Unabhängig davon hatten beide Stiftungen eines gemeinsam. Der Name „Carl Zeiss“ galt und gilt bis heute als Qualitäts-Siegel.

Die von uns angebotenen Zeiss vintage Sonnenbrillen tragen alle den Aufdruck „West Germany“, sofern diese vor 1990 produziert wurden.

Es lässt sich erahnen wie viel Entwicklungsaufwand in diesen alten Brillen und Sonnenbrillen steckt, da Zeiss hier die gleichen hohen Maßstäbe an Qualität und Genauigkeit anlegte wie für die anderen Produkte des Hauses. Dabei waren die Brillenkollektionen immer nur ein sehr kleiner Teil des Unternehmens Carl Zeiss.

Diese Brillen könnten Ihnen auch gefallen